Windschott


Individuell für Cabriolet und Targa:
  • Porsche 911 SC

  • Porsche 911 Carrera 3.2
  • Porsche 911 Speedster

  • Porsche 911 - 964
  • Porsche 911 - 993

  • Porsche 911 - 997

Um mit einem besonderen Cabriolet auch besonders genussvoll zu fahren, kann man auf ein besonderes Windschott nicht verzichten. Dieses Windschott sollte nicht nur gut aussehen und die Wertigkeit des Fahrzeugs unterstreichen, sondern auch möglichst viel störende Zugluft abhalten, ohne dabei auffällig zu sein.
Störende Luftverwirbelungen entstehen am hinteren Teil des Wagens durch den an der Windschutzscheibe gebrochenen Fahrtwind. Sie strömen Fahrer und Beifahrer dann von hinten zwischen den Sitzen hindurch an. Ohne ein funktionelles Windschott kann dies zu einer Erkältung, Stirnhöhlenvereiterung, Bindehautentzündung oder Ähnlichem führen.
Wer mit Windschott fährt und einmal etwas mehr „Zugluft“ braucht, kann jederzeit die Seitenscheiben herunterfahren und damit die Wirkung des Windschotts verringern.

Was muss ein gutes Windschott bieten?
Es soll Windwirbel fernhalten, praktisch und pflegeleicht sein, richtig gut zum Wagen passen und wenig Platz benötigen. Alle auf dem Markt befindlichen Lösungen haben, neben der komplizierten Montage, den erheblichen Nachteil, dass die hintere Sitzanlage bei eingebautem Windschott nicht mehr nutzbar ist und das zusammengelegte Windschott den meist knappen Stauraum weiter mindert.

open-S hat es sich zum Ziel gemacht, praktische, leicht zu montierende, effektive und dennoch schöne und wertige Windschotts zu entwickeln, die ohne die Abdeckung der hinteren Sitze auskommen und dabei keinerlei bauliche, wertmindernde Veränderungen am Fahrzeug verursachen.

Unsere individuellen Windschott-Lösungen bieten:

  • hochwertige Ausführung aus feinstem Leder
  • einfachen, unkomplizierten Ein- und Ausbau in Sekundenschnelle
  • freie Rücksitzanlage zum Transport von Personen und Gepäck
  • zuverlässigen Schutz vor störenden Verwirbelungen für Fahrer und Beifahrer
  • keine Behinderung der Verdeckkinematic
  • klein, leicht und problemlos zusätzlich zum Gepäck im Kofferraum zu verstauen
  • es sind keinerlei, den Fahrzeugwert mindernde, bauliche Veränderungen nötig

Porsche fahren im offenen 911er ist wohl eine der schönsten Arten der Fortbewegung. Bedingt durch die Verdeckkonstruktion und die oftmals eher flottere Gangart kommt es dabei allerdings zu heftigen Luftverwirbelungen, die das Fahrvergnügen auf längeren Strecken doch gewaltig trüben.

Natürlich hat Porsche, um dem abzuhelfen, ein Windschott entwickelt, nur hat dieses doch einige erhebliche Nachteile. Zum einen ist es groß und sperrig und muss umständlich montiert werden, zum anderen können auf den hinteren Sitzen keine Personen und kein Gepäck transportiert werden. Leider stört es auch die Verdeckkinematik und muss folglich bei jedem Öffnen und Schließen des Verdecks demontiert werden. Zudem kann man es zum Beispiel im Porsche 964 nicht mehr im Kofferraum transportieren und es entwickelt bei hohen Geschwindigkeiten doch ein bedrohliches Eigenleben.

Für alle die, die um die Heckscheibe zu schonen den Reißverschluss öffnen bevor das Dach aufgemacht wird, hat sich das originale Windschott als unüberwindbares Hindernis herausgestellt.

All diese Nachteile schreien geradezu nach einer verbesserten Lösung.

Anbieten wollten wir eine Lösung, die oben genannte Nachteile vermeidet und trotzdem zuverlässig die Luftverwirbelungen auch bei hohen Geschwindigkeiten vermindert. Zudem soll sie möglichst leicht sein, sich der Innenausstattung unauffällig anpassen und vor allem ohne jede irreversible bauliche Veränderung auskommen.

Durch die Konstruktion des Mitteltunnels haben wir für den SC / Carrera 3,2 und den 964 unterschiedliche Versionen einer Abdeckung des Zwischenraums der Sitze entwickelt und ausgiebigen getestet. Unsere patentrechtlich geschützte Lösung besteht aus einem Halter, der beim SC/Carrera 3,2 die Verschraubpunkte des Deckels der Revisionsöffnung im Tunnel nutzt und beim 964 in die hintere Ablageschale integriert ist (diese kann, sofern noch nicht verbaut, gegen Aufpreis mitgeliefert werden). Diese Halterung verbleibt fest verbunden im Fahrzeug, ist in Minuten montiert und kann jederzeit völlig schadlos wieder entfernt werden.

Das eigentliche Windschott wird einfach in den Halter ein bzw. aufgesteckt und ist sekundenschnell ein und ausgebaut. Es ist so konzipiert, dass es auf die individuelle Sitzstellung angepasst werden kann. Die Bespannung erfolgt in schwarzem Leder, kann aber auch gegen Aufpreis in der individuellen Farbe der Innenausstattung geliefert werden, hier gilt es zu bedenken, dass der grösste Teil mit spezieller Windschottgaze bezogen ist, die nur in schwarz erhältlich ist. So harmoniert und korrespondiert ein schwarzes Windschott erfahrungsgemäss am Besten, da ja ohnehin viele schwarze Applikationen im Innenraum vorhanden sind.

Unter Nutzung der Konstruktion des Mitteltunnels im Heckbereich haben wir nun auch für den Porsche 997 eine Abdeckung des Zwischenraums der Sitze entwickelt und ausgiebig getestet. Unsere patentrechtlich geschützte Lösung kommt in diesem Falle ohne spezielle Halterung aus.

Das Windschott nutzt die Konstruktion der Ablageklappe - es muss nichts geschraubt oder verändert werden. Einfach eingesteckt und mit 2 Klettbändern fixiert ist es sekundenschnell ein und ausgebaut. Es ist so konzipiert, dass es auf die individuelle Sitzstellung angepasst werden kann. Hier ist die Konstruktion vornehmlich auf eher vorwiegend nach hinten eingestellte Sitze ausgelegt. Die Sitzanlage im Porsche 997 kann sehr umfangreich eingestellt werden, was konstruktive Grenzen beim open-S Windschott aufzeigt. Das open-S Windschott ist in der Standardvariante für den Porsche 997 nicht passend bei Fahrzeugen mit Sportsitzanlage, aber auch dafür gibt es eine Spezialanfertigung.